SPORTS_A_038 d


 

cropped-SPORTS_A_0211.jpg

Tätigkeitsfelder

Wir beraten und vertreten Sie kompetent bei Ihren Herausforderungen. Europaweit. 

Nous vous conseillons avec compétence et nous vous représentons avec plaisir pour relever vos défis dans toute l'Europe.

We advise and represent you competently in your challenges. Throughout Europe.

Spielerberatung

Gemeinsam zum Ziel: Maximaler ganzheitlicher und nachhaltiger Erfolg!

Spielervermittlung

Gemeinsam zum Ziel: Mit unserem Know-how und auf Basis unseres Netzwerks finden wir, was Sie suchen!

Sportrecht

Interessengerechte Lösung juristischer Herausforderungen aus der Welt des Sports!


 

cropped-SPORTS_A_0211.jpg

Spieler

 Nennen Sie uns den Mannschaftsteil, den Sie verstärken möchten.

Gerne lassen wir Ihnen nach Rücksprache vollständige passende Spieler-Profile zukommen. 


 

SPORTS_A_003

Team

 SPORTS_A_038 d

 

 SPORTS_A_024 a                  boris-darvich-foto

RA Markus Lukaschewski & Boris Darvich (v.l.n.r)

-----------------------------------

Sie erreichen uns wie folgt:

E-Mail: info@fisoSPORTS24.com - Tel.: 0176 / 780 161 20 (Darvich)

 


 

Partner für Ihre Marke / Unternehmung:

SPORTS_A_036

Graciano Rocchigiani


 

SPORTS_A_026

Netzwerk

Stets fokussiert auf die konkrete Herausforderung - ein breites und auf die praktischen Bedürfnisse ausgerichtetes Leistungsportfolio, individuell ergänzt durch das Know-how eines schlagkräftigen Netzwerks aus Rechtsanwälten, Betriebswirten, Steuerberatern, Marketing- und IT-Spezialisten sowie einem sehr erfahrenen früheren Vereinsmanager der Fußball-Bundesliga.

Lösung insbesondere auch in­ter­dis­zi­p­li­närer Herausforderungen. Vorteil: Durch ein konsequent projektbezogenes Vorgehen entfällt das Vorhalten eines kostenintensiven Apparates.

Überzeugen Sie sich.


 

SPORTS_A_025

Motive

Persönlicher Kontakt und Transparenz.
100%
Kompetenz und Netzwerk.
100%
Schlanke Prozesse.
100%
Individuelle Lösungen.
100%

 

SPORTS_A_028

Verschiedenes

Bundesgerichtshof - Urteil vom 7. Juni 2016 - Aktenzeichen: KZR 6/15

Schadensersatzklage von Claudia Pechstein vor den deutschen Gerichten unzulässig - Niederlage vor dem BGH

Claudia Pechstein verlangt von der beklagten International Skating Union (ISU), dem internationalen Fachverband für Eisschnelllauf, Schadensersatz, weil sie – nach ihrer Auffassung zu Unrecht – zwei Jahre lang wegen Dopings gesperrt war. Im Revisionsverfahren geht es im Wesentlichen um die Frage, ob eine von der Klägerin unterzeichnete Schiedsvereinbarung wirksam ist, die unter anderem die ausschließliche Zuständigkeit des Court of Arbitration for Sport (CAS) in Lausanne vorsieht.

weiterlesen PM des BGH


Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz - Urteil vom 17. Februar 2016 - Akzenzeichen: 4 Sa 202/15

Zur Befristung von Arbeitsverträgen im Spitzensport - Heinz Müller gegen Mainz 05 (Berufung)

Die Befristung eines Arbeitsvertrages zwischen einem Fußballverein der ersten Bundesliga und einem Lizenzspieler ist zulässig, wenn sie durch einen sachlichen Grund gerechtfertigt ist (§ 14 Abs. 1 S. 1 TzBfG). Nach § 14 Abs. 1 S. 2 Nr. 4 TzBfG liegt ein sachlicher Grund vor, wenn die Eigenart der Arbeitsleistung die Befristung rechtfertigt.

weiterlesen PM des LAG Rheinland Pfalz / weiterlesen Vorinstanz Arbeitsgericht Mainz - Urteil vom 19. März 2015 - 3 Ca 1197/14 -


DFB-Sportgericht - Urteil verkündet am 19.01.2016

6000 EUR Geldstrafe für Jörg Schmadtke

Das DFB-Sportgericht hat Jörg Schmadtke, den Geschäftsführer des Bundesligisten 1. FC Köln, in mündlicher Verhandlung wegen eines unsportlichen Verhaltens (Zuruf Schiedsrichter) zu einer Geldstrafe in Höhe von 6000 Euro verurteilt (Quelle: DFB News). Der Sachverhalt ist abgeschlossen, Jörg Schmadtke hat darauf verzichtet gegen das Urteil des Sportgerichts Berufung einzulegen.

weiterlesen auf http://www.dfb.de/news/detail/6000-euro-geldstrafe-fuer-joerg-schmadtke-138358/


Oberlandesgericht Köln - Urteil verkündet am: 17.12.2015 - Aktenzeichen: 7 U 54/15

Zum (nicht bestehenden) Anspruch des Veranstalters gegen den Störer auf Erstattung einer Verbandsstrafe

Die Klägerin verlangt von dem Beklagten Schadensersatz wegen des Zündens eines Knallkörpers bei einem Heimspiel ihrer Lizenzspielermannschaft und einer daraufhin gegen sie verhängten Verbandsstrafe.

weiterlesen Urteil des Oberlandesgerichts Kölnweiterlesen Vorinstanz Landgericht Köln - Urteil vom 08.04.2015 - 7 O 231/14 -

vgl. auch "Verbandsstrafenregress gegen störende Stadionbesucher vor dem Aus?" - Besprechung OLG Köln - Dr. Scheuch in: SpuRt, Zeitschrift für Sport und Recht, 2016, 58 ff.

Kontakt:

Sie haben ein "Thema"? Dann sollten wir in Kontakt treten.

Ganz einfach per E-Mail oder telefonisch:

info@fisoSPORTS24.com - +49 (0) 176 - 780 161 20 (B. Darvich)
 
 

Wer den Hafen nicht kennt, für den ist kein Wind günstig.

- Seneca -